PMR

 

Die Progressive Muskelentspannung ist einfach, aber wirkungsvoll. Sie wird auch  Progressive Muskelrelaxation (PMR)  genannt. Der amerikanische Physiologe Edmund Jacobson hat sie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt. Progressiv heißt sie, weil sie abschnittsweise – englisch: „progressive“ – verschiedene Muskelgruppen einbezieht.

Bei der Progressiven Muskelentspannung richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das, was Sie empfinden. Sie merken deutlich, wie es sich anfühlt, wenn Ihre Muskeln sich entspannen und ganz locker werden.  Wichtig dafür ist das kräftige Anspannen vorweg. Es ermüdet den Muskel.  Er entspannt deshalb besonders stark.  Dadurch können Sie diesen Entspannungseffekt ungewöhnlich deutlich spüren.  Das Anspannen fördert außerdem die Durchblutung der jeweiligen Muskeln.  Viele nehmen das während der Entspannung als angenehm warm, schwer oder prickelnd wahr.

Wirkung

Die Progressive Muskelentspannung hilft nicht nur, muskuläre Verspannungen zu lösen.  Sie lernen auch, Ihren Körper besser wahrzunehmen. Zugleich wirkt die Methode beruhigend auf Herz und Kreislauf. Der Blutdruck sinkt, Sie werden ausgeglichener und weniger nervös.  In Stresssituationen sind Sie weniger ängstlich oder aggressiv.  Schlafstörungen lassen nach.  Selbst chronische Schmerzen können Sie mit der Progressiven Muskelentspannung lindern oder ganz beseitigen.  Die Wirkung der Methode ist in vielen Untersuchungen nachgewiesen.